Gelenke

Geht es Ihnen auch so wie Ralf?

Sie sind gerne sportlich aktiv? Immer öfter zwickt es aber im Knie oder in der Schulter? Eventuell machen sich erste Verschleißerscheinungen in den Gelenken bemerkbar. Ursachen können neben dem Alter zum Beispiel Übergewicht, Verletzungen oder Überbelastung sein. Normalerweise schützt der Knorpel die Gelenkknochen vor zu viel Druck und Reibung. Damit er richtig funktionieren kann, ist gezieltes Bewegungstraining und eine gute Nährstoffversorgung unerlässlich.

Flexible Verbindungen

Bei jeder Art von Bewegung, egal ob laufen, tanzen oder springen, läuft ein komplexes Zusammenspiel von Gelenken, Bändern, Sehnen und Muskeln ab. Schaltstellen der Bewegung sind unsere Gelenke. Mehr als 100 Gelenke sind im menschlichen Körper zu finden. Sie sind flexible Verbindungen zwischen mindestens zwei Knochen und ermöglichen uns je nach Gelenkart unterschiedliche Bewegungsspielräume. Das Schultergelenk ist beispielsweise ein Kugelgelenk und erlaubt Bewegungen in alle Richtungen. In unserem Ellenbogen sitzt ein Scharniergelenk. Mit ihm können wir lediglich eine Bewegung in zwei Richtungen durchführen: Beugung und Streckung. 

Immer in Bewegung

Früher lautete bei Gelenkschmerzen die erste Empfehlung, das Gelenk möglichst ruhig zu stellen. Heute weiß man es dank neuester Erkenntnisse zur Funktionsweise unserer Gelenke besser: Sport und Bewegung können helfen, das Gelenk gesund zu erhalten. Es sollten aber extreme Belastungen vermieden werden. Da der schützende Knorpel nicht direkt an den Blutkreislauf angeschlossen ist, übernimmt die sogenannte Gelenkschmiere, die von der Gelenkinnenhaut gebildet wird, die Versorgung mit Nährstoffen. Bei jeder Bewegung wird die Schmiere quasi in den Gelenkspalt eingepumpt. Wer sich also zu wenig bewegt, führt dem Knorpel nicht genügend Nährstoffe zu und die Knorpelzellen können im schlimmsten Fall absterben.


Die Broschüre "In Bewegung bleiben" erklärt die wichtigsten Erkrankungen des Bewegungsapparates und gibt Ihnen eine Hilfestellung im Umgang mit den Beschwerden. Bleiben Sie in Bewegung!

Download der Broschüre


So halten Sie Ihre Gelenke beweglich

  • Sanfte Sport- und Bewegungsprogramme tun den Gelenken gut und fördern generell das Leistungsvermögen. Besonders empfehlenswert sind zum Beispiel Schwimmen, Aqua Jogging, Radfahren und Nordic Walking.

  • Da Übergewicht eine Ursache für Gelenkprobleme sein kann, sollten Sie mit einer Ernährungsumstellung versuchen, überflüssige Kilos abzubauen.

  • Achten Sie generell auf eine gesunde Ernährung. Besonderes Augenmerk sollten Sie auf Vitamin C, Mangan und Selen legen. Damit schützen Sie Ihre Zellen vor oxidativem Stress. Vitamin C trägt zudem zu einer normalen Bildung von Kollagen, einem wichtigen Baustoff im Knorpel, bei.

  • Ein spezielles Nährstoffkonzept aus chinesischen Vitalpilzen, Vitaminen und Spurenelementen kann zusätzlich den Erhalt gesunder Gelenke fördern. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Für den Erhalt gesunder Gelenke:

Weiter zu Trivital arthro pur

Verzehrsempfehlung Trivital® arthro pur/cardio/gastro/Haut+Haare/immun/meno/mental: Täglich jeweils 1 Kapsel morgens und abends. Verzehrsempfehlung Trivital® arthro: Täglich jeweils 2 Kapseln morgens und abends. Die empfohlene Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise.

Vertrauen Sie geprüfter Qualität

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen!
Daher unterliegen alle Trivital®-Produkte strengen Kontrollen und werden von dem unabhängigen Analyse-Institut AGROLAB regelmäßig auf Schwermetalle, Pestizide und sonstige mikrobiologische Verunreinigungen geprüft.