Wechseljahre: Für hormonelle Balance und Vitalität

Die Wechseljahre der Frau sind Zeiten des Umbruchs und des Wandels – Viele sehen ihnen mit gemischten Gefühlen entgegen. Was passiert in meinem Körper? Warum habe ich plötzlich Hitzewallungen? Kann ich mich noch als „richtige“ Frau fühlen? Neben den Fragen zu körperlichen Veränderungen und Beschwerden beschäftigen sich viele Frauen in dieser Zeit auch mit einer Neuordnung ihres Lebens: die Kinder sind aus dem Haus, es bleibt mehr Zeit für die Partnerschaft oder es ergeben sich noch einmal neue berufliche Perspektiven. Diese Lebensphase hält also viele Herausforderungen bereit. Erfahren Sie, wie Sie entspannt und vital durch diese Zeit kommen.

Hitzewallungen und Schweißausbrüche sind typische Beschwerden

Jede Frau erlebt die Wechseljahre anders: Einige haben gar keine oder nur leichte Beschwerden. Bei anderen ist das körperliche und seelische Wohlbefinden stark eingeschränkt. Als Teil des natürlichen Lebenszyklus stellt sich bei Frauen zwischen Mitte 40 bis Ende 50 der Hormonhaushalt langsam um, was zu unterschiedlichen Symptomen führen kann. Fast alle Frauen in den Wechseljahren haben mit Hitzewallungen zu kämpfen. Diese können drei- bis 20mal am Tag auftreten. In der Regel dauern die Hitzeschübe einige Minuten an, manchmal auch länger. Dabei kommt es zu einer plötzlichen Weitung der Blutgefäße und einer erhöhten Durchblutung in den äußeren Körperregionen. Als Folge erröten die Betroffenen, die Hauttemperatur steigt und Schweiß bricht aus. Wie genau es zu den Hitzewallungen kommt, ist noch unklar. Mediziner nehmen an, dass es durch den zunehmenden Östrogenmangel in den Wechseljahren zu einer Fehlsteuerung der zentralen Thermoregulation im Gehirn kommt. Dadurch wird suggeriert, dass die Körpertemperatur zu hoch sei. Aufgrund der Schweißproduktion bei einer Hitzewallung kühlt die Körperoberfläche ab. Durch die entstandene Verdunstungskälte verspüren viele Frauen unmittelbar nach einer Hitzewallung oft ein leichtes Frösteln.

Weitere mögliche Veränderungen

Neben den Hitzeschüben gibt es eine Reihe weiterer Veränderungen, die mit den Wechseljahren der Frau einhergehen. Viele leiden in dieser Lebensphase unter Schlafproblemen, Gewichtszunahme, Nervosität und Stimmungsschwankungen. Auslöser für die Gemütsveränderungen kann aber auch die neue ungewohnte Lebenssituation sein. Durch den Östrogenmangel steigt außerdem das Risiko für die Knochenkrankheit Osteoporose.

Downloads

Weiblich bleiben in den Wechseljahren

Auch oder gerade in den Wechseljahren möchten Frauen sich weiterhin wohl in ihrem Körper fühlen. Durch die neue hormonelle Situation beobachten viele Frauen Veränderungen an ihrem Körper: sie nehmen zu, ihre Haut wird trockener, die Haare können spröder und die Nägel brüchiger werden. Eine ausgewogene Ernährungsweise ist nun ganz besonders wichtig, um sich auch in den Wechseljahren vital und ausgeglichen zu fühlen. Daneben gibt es noch weitere Tipps, mit denen Sie entspannt durch diese Zeit kommen.

Wohlfühl-Tipps für Frauen in den Wechseljahren:

  • Da die Haut in den Wechseljahren trockener wird, sollten Sie viel trinken - idealerweise zwei bis drei Liter am Tag sein. Am besten eignen sich Wasser, ungesüßte Tees oder Fruchtschorlen.
  • Verzichten Sie auf Genussmittel wie Alkohol, Kaffee und Nikotin. Sie können Hitzewallungen begünstigen. Das gleiche gilt auch für heiße oder scharfe Speisen.
  • Dünne Bettdecken und Kleidung aus natürlichen Materialien wie Baumwolle sowie Wechselduschen können bei Hitzewallungen Linderung verschaffen.
  • Regelmäßige Bewegung tut nicht nur dem Körper im Allgemeinen gut, sondern ist auch ein idealer Ausgleich bei Stimmungsschwankungen.
  • Persönliche Abendrituale wie eine Tasse Tee, ein gutes Buch oder eine Meditation helfen Ihnen, den Tag hinter sich zu lassen und besser einzuschlafen.
  • Für eine hormonelle Balance vertrauen immer mehr Frauen in den Wechseljahren auch auf die Kraft der sogenannten Phytohormone wie sie in der Yamswurzel, im Rotklee und in Soja zu finden sind. Zudem wird die wohltuende Kraft der Melisse in dieser Zeit hoch geschätzt. Extrakte dieser Pflanzen in Kombination mit chinesischen Vitalpilzen sowie bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen helfen dabei, entspannt durch die Wechseljahre zu kommen. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Jetzt infomieren und bestellen!

Trivital® meno gehört zu einer Reihe apothekenexklusiver Nahrungsergänzungsmittel. Jedes Produkt aus dieser Serie ist aus 3 Komponenten aufgebaut:

⇒ Chinesische Vitalpilz-Extrakte
⇒ Pflanzen-Extrakte
⇒ Vitamine und Mineralstoffe

Trivital® meno enthält qualitativ hochwertige Extrakte der chinesischen Vitalpilze Cordyceps und Maitake, Pflanzen-Extrakte aus YamswurzelMelisseRotklee und Soja sowie sinnvolle Vitamine und Mineralstoffe. Für die hormonelle Balance trägt Vitamin B6 zur Regulierung der Hormontätigkeit bei. Weiterhin trägt Pantothensäure zu einer normalen Synthese und zu einem normalen Stoffwechsel von Steroidhormonen, Vitamin D und einigen Neurotransmittern bei. Für Vitalität tragen die Vitamine B2, B6 und B12 sowie NiacinPantothensäure und Eisen zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei. Außerdem tragen die Vitamine B2, B6 und B12 zum Erhalt einer normalen Funktion des Nervensystems bei. Die Vitamine B6, B12 und Niacin tragen zudem zu einer normalen psychischen Funktion bei.

Zudem ist Trivital® meno nach dem innovativen Tag-Nacht-Prinzip aufgebaut und unterstützt damit den natürlichen Biorhythmus des Körpers. Es enthält Kapseln für den Morgen zur Aktivierung und Kapseln für den Abend zur Regeneration. So kommen Sie aktiv durch den Tag und entspannt durch die Nacht.

Durch die einzigartige Zusammensetzung kann Sie Trivital® meno dabei unterstützen, entspannt durch die Wechseljahre zu kommen.

Trivital® meno ist lactose- und glutenfrei sowie für eine vegane Lebensweise geeignet.

Hier entlang

Verzehrsempfehlung Trivital® meno: Täglich jeweils 1 Kapsel morgens und abends. Verzehrsempfehlung. Die empfohlene Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise.

Trivital® meno - u.a. mit Vitamin B6, das die Regulierung der Hormontätigkeit wie auch die normale psychische Funktion unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren: Aus dem Ratgeber

Hormonersatztherapie: Frau sitzt am Tisch und trinkt Kaffee

Die Hormonersatztherapie in den Wechseljahren

Mit der Umstellung des Hormonhaushalts während der Wechseljahre bemerken die meisten Frauen, wie auch ihr Körper sich verändert. Das Ausbleiben der…

Mehr erfahren
Schweißausbrüche: Frau mit Ventilator sucht Abkühlung

meno: Wenn die Röte ins Gesicht steigt: Schweißausbrüche während der Wechseljahre

Und da kündigt sie sich wieder an – Sie spüren sie schon regelrecht in sich aufsteigen. Die Hitze findet ihren Weg über Gesicht, Hals und Oberkörper,…

Mehr erfahren
Frau auf Bett bei Wechseljahresbeschwerden

meno: Die Wechseljahre sind da – und nun?

Die Wechseljahre bringen so einige Veränderungen mit sich. Genaue Informationen und was Sie gegen unangenehme Begleiterscheinungen tun können,…

Mehr erfahren